Murphy - Kopieren - Tierhilfe SternenTiere

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Home
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    

Murphy





25. Juni 2017

Murphy hat das grosse Los gezogen und darf in seiner Pflegefamilie bleiben.
Eine Vermittlung über die wir besonders glücklich sind, denn er ist durch seine Geschichte alles andere als einfach,
aber Nicole hat nie aufgegeben. Danke Nicole

20. November 2016

Murphy ist jetzt schon 3 ½ Monate bei uns auf Pflegestelle. Er wusste von Anfang an, dass man sein Geschäft draussen verrichten muss. Nach einer Eingewöhnung bleibt er schon ganz brav 3 Stunden alleine zuhause und macht auch nix kaputt. Er ist überhaupt kein Kläffer. Leckerli nimmt er ganz fein aus der Hand und bettelt auch nicht beim Tisch, er wartet geduldig bis er sein Fressen bekommt. Er liebt es, sein Futter mit dem Futterbeutel zu erarbeiten, da tänzelt er freudig hin und her. Er lernt sehr schnell, Sitz - Platz - Fuss - Komm - Warten – Such- gib Pfötli, als das kennt er schon sehr gut. An der Leine zieht er überhaupt nicht, er läuft wie ein Engel, als hätte er noch nie was anderes gemacht. An der Schleppleine kommt er auf Rufen freudig zurück. Wenn er Vertrauen zu seiner Bezugsperson hat, ist er sehr anhänglich und schmust auch gerne. Er ist sehr zart im Umgang.

                   

Ansonsten ist Murphy eher ein schwieriger Hund und braucht unbedingt Training. Leider mag er fremde Menschen überhaupt nicht und braucht sehr lange um Vertrauen aufzubauen. Menschen die sich für Murphy interessieren, müssen Hundeerfahren sein, mit ihm arbeiten wollen und sehr geduldig sein. Auf Anraten des Hundetrainers, sollte er draussen mit Maulkorb geführt werden, da er aus Unsicherheit beissen könnte. Ausser mit unkastrierten Rüden, ist er bisher mit allen Hunden verträglich bei Begegnungen.
Katzen sollten keine in seinem neuen Zuhause sein, die werden verbellt und gejagt. Draussen lässt er sich mittlerweile sehr gut ablenken, wenn er eine Katze oder Fahrräder sieht. Auch rennende Kinder erwecken seinen Jagdtrieb.
Daran muss unbedingt weiter gearbeitet werden.

Da Murphy’s Kreuzbänder an den hinteren Knien beide angerissen sind, kann man nicht beliebig Hundesport mit ihm betreiben, da er mit den Pfoten abknickt. Beim Spatzieren und Herumtollen behindert ihn das aber nicht sonderlich. Gemäss der Tierärztin muss das nicht operiert werden, es wird sich aber mit ziemlicher Sicherheit eine Arthrose daraus entwickeln. Wir unterstützen ihn deshalb mit Collagile Dog für die Gelenke und ab und zu mit Schmerzmittel. Dies oder andere gelenkunterstützende „Medikamente“ müssen gemäss der Tierärztin unbedingt weiter verabreicht werden.

                   

Murphy hat eine sehr traurige Vergangenheit. Im Jahr 2014 kam er in einen der ASPA shelter in Bukarest, dort werden die Hunde nach 14 Tagen getötet. Mit vielen anderen Hunden, wurde sie von „Tierschützern“ „gerettet“ und kam in ein privates Tierheim in Barcea,
welches von einem Tierarzt geleitet wurde.

         

Die Hunde waren aber alles andere als in Sicherheit. Von den ca 700 Hunden sind mindestens 400 Hunde buchstäblich verreckt.
Murphy  ist einer der Hunde welcher das ganze Grauen überlebt hat. Wir konnten ihn mit einigen anderen Leidensgenossen dort rausholen und Rudi Hofmann & Team vom Dog Rescue shelter pflegten sie gesund.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü