Leroy - Kopieren - Tierhilfe SternenTiere

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Home
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    

Leroy





4. Juni 2019

Leroy hat sein Traumzuhause gefunden

Letzte Woche ist Leroy umgezogen, schon die Pflegestelle war sehr begeistert von dem tollen Hundebub
und so geht es nahtlos weiter bei der Fürimmerfamily.

         

Ihre Worte: Wir haben soooo gut gestartet. Leroy ist ein unvorstellbarer Schatz und Balou nimmt ihn toll an.
Es ist eine Bereicherung für uns alle , wir sind total glücklich.

                   

Wir sagen Danke, dass wir wieder mal so ein tolles Zuhause für einen unserer Schützlinge gefunden haben
und von Herzen Danke an die Pflegestelle Renate, dank dir hat Leroy seine grosse Chance in der Schweiz bekommen.


17. April 2018

Leroy, geb 31.8.2018, Schulterhöhe ca 45cm, ca 16kg

Unser hübscher Leroy hatte einen schwierigen Start ins Leben.
Geboren wurde er im öffentlichen shelter von Targu Bujor (Rumänien), der Gemeinde wo wir auch eine laufende Kastrationskampagne
und sehr viele Hunde in schlechtem Zustand aus dieser Verwahrungsstation rausgeholt haben.
Es ging nicht lange und Leroy landete mit seinen Geschwistern auf der Mülldeponie, die sich auf dem selben Gelände befindet.

         

In einem sehr schlechten Zustand kamen sie dann in unser Tierheim in Galati
und wurden mit viel Herzblut und Mühe aufgepäppelt und gesund gepflegt.

                   

Anfang März konnte Leroy glücklicherweise auf eine Pflegestelle in der Schweiz reisen, wo er bereits viel gelernt hat
und nun bereit für ein Traumzuhause wäre. Ein Traumhund braucht ja schliesslich auch ein ebensolches Daheim,
denn Leroy ist nicht nur wunderschön, sondern auch charakterlich ein einwandfreier Hund, eigentlich fast schon ein Musterschüler.

                   

Hier der Bericht von der Pflegestelle:

Wenn ich Leroy so anschaue, kommt mir immer dieser Song in den Sinn von Züri West.

I schänke dir mis Härz
Meh han i nid
Du chasch es ha, we da wotsch
Es isch es guets
U es git no mängi, wos würd näh,
Aber dir würdis gäh

Drei volle Tage hat es gedauert, bis es mir gelungen ist, Leroy unter dem Tisch hervorzulocken.
Aber dann war das Eis gebrochen und seit dem ist Leroy nicht mein Schatten, aber mir treu ergeben.

Aus meiner Sicht ist Leroy kein Familienhund. Ich sehe ihn eher bei einer Einzelperson
oder einem Paar ohne Kinder, denn er bindet sich vor allem an eine Person.

         

Leroy bringt schon sehr viel mit, was man bei anderen Hunden mühsam antrainieren muss. Er läuft schon ganz prima an der Leine,
noch besser an der Schleppleine oder ohne (in seinem neuen Zuhause muss natürlich erst eine Bindung hergestellt werden).
Er bleibt immer in kurzer Distanz, meistens auf dem Weg. Ein Jagdtrieb ist kaum vorhanden. Ruft man ihn bei seinem Namen,
kommt er sofort und dies mit Begeisterung. Er hat ein ausgeglichenes Temperament, kann gut entspannen.

Fremde, die am Gartenzaun entlang laufen, werden noch verbellt, wenn man das nicht möchte, muss man daran noch arbeiten.
Auch unterwegs hat er noch Sorgen, dass die Leute ihm etwas tun könnten. Freiwillig würde er solche Begegnungen gerne meiden.
Auch Hunde, die ihm fremd sind, möchte er eigentlich gern vertreiben. Momentan üben wir solche Begegnungen aber mit Bedacht.

                   

Leroy fährt gern im Auto mit und springt von selbst rein. Mit meiner Setterhündin hat er seine Gaudi,
sie ist genau auf seiner Wellenlänge und lässt sich gern zu einem wilden Spiel verführen.
Leroy wäre sicher froh um eine vierbeinige Kollegin im Haushalt, die noch gerne mal mit ihm spielt.

Natürlich hat auch Leroy noch ein paar welpentypische Flausen, so holt er sich mal einen Schuh, knabbert dran und versteckt ihn,
aber er ist kein Zerstörer. Im freudigen Überschwang springt er noch gerne an einem hoch.
Belohnung gibt es nur, wenn er auf seinen vier Pfoten steht oder sitzt.
Aber generell verbiete ich ein Hochspringen nicht, es ist Ausdruck seiner Freude.
Auch Apportieren macht er ganz gern. Überhaupt, er wäre in einer Hundeschule sicher schnell ein Star,
den er begreift sehr schnell was man von ihm will und lässt sich begeistern.

         

Leroy ist noch nicht ganz stubenrein, ein Bächlein kann schon mal passieren. Mit der Zeit wird sich das geben.
Für Leroy sollten Menschen (am ehesten Frauen) gefunden werden, die bereit sind, sich seine Gunst zu erwerben.
Wenn er aber sein Herz verschenkt hat, dann ist es total und für immer.

Er hat sehr viel Charme und ist ein lustiger Hund, mit dem man 1000 tolle Sachen unternehmen kann. Alleine sein kennt er noch nicht,
falls ich ohne Hunde weg muss, ist er jedoch im Rudel unter seinen Freunden. Ich könnte mir vorstellen, dass Leroy auch ein guter Bürohund sein könnte, wenn nicht zuviel Publikumsverkehr herrscht.

                   

Ach ja, beim Schlafen hat Leroy gerne Körperkontakt. Entweder zu Ceca oder zu mir.
Eine barsche Zurückweisung würde er nicht gut vertragen.

Leroy ist geimpft, kastriert, entwurmt, gechipt und hat den EU Pass.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü