Kastrationen in Targu Bujor - Tierhilfe SternenTiere

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Home
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    

Kastrationen in Targu Bujor


23. November 2018


Alle Hunde im shelter von Targu Bujor sind nun kastriert und gegen Parasiten behandelt.
Es ist sogar der erste Hund von einem Einwohner adoptiert worden.

Gestern wurden die ersten Besitzerhunde kastriert und wir hoffen, dass viele das Angebot der kostenlosen Kastration annehmen werden.

                   

Vielen Dank an die Tierärzte Alis und Ovidiu Radu, dass sie sich nun auch um die shelterhunde kümmern.



14. November 2018


Nur Hunde aus dem shelter in Targu Bujor rausholen, ändert leider nichts, ausser gerade für diese Hunde.
Doch wir wollen langfristig etwas verändern, damit das Leid der Hunde aufhört.

Die erste Massnahme war, innert 4 Wochen 54 Hunde zu uns zu holen, damit sich die Situation im shelter entspannt.
Die zweite Massnahme ist, dass die Hunde in diesem shelter kastriert werden. Denn natürlich hatte es bereits tragende Hündinnen.

                   

Das Tierärzteehepaar Alis und Ovidiu Radu haben diese Aufgabe übernommen und zur Unterstützung kam auch noch unsere liebe Ritta Florea (sie ist unsere Tierärztin in Shela, Slobozia und Cuza Voda wo wir unsere Kastrakampagnen machen) mit ihrem Mitarbeiter.

         

Gestern wurde mit den Kastrationen begonnen und bis jetzt läuft es recht gut, bis ende nächster Woche sollten alle kastriert sein.

         

Der nächste Schritt ist, dass wir alle Hunde von der Strasse und die mit Besitzern kastrieren wollen.
Wir warten im Moment noch auf den Vertrag den der Bürgermeister unterzeichnen muss und dann geht es los.

Nur Kastrationen verhindern Tierleid, bitte unterstützt uns dabei. Es gibt wirklich sehr viel zu tun und wir haben enorme Kosten.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü