Happy Dog Day - Tierhilfe SternenTiere

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hilfsprojekte > Frankreich
                                                                                                                                                                                                                                                                                              

Gassigänger-Tage, liebevoll "Happy Dog Day" genannt

_____________________________________________________________________________

Warum "Happy Dog Days"so wichtig sind
_____________________________________________________________________________

Die Tierheime (S.P.A) im Elsass sind zum grössten Teil nicht zu vergleichen mit dem Standart den wir in der Schweiz oder in Deutschland kennen. Es mangelt an fast allem, Geld, Sachspenden, die nötige Infrastruktur, Fachpersonal, freiwillige Helfer und Auslauf für die Hunde.
Nicht in allen S.P.A werden Vor- und Nachkontrollen gemacht, so dass der grösste Teil der vermittelten Tiere nach kurzem wieder zurück kommt oder ausgesetzt wird, weil die Adoptanten nicht verantwortungsvoll genug oder auch einfach überfordert waren.
Oft sind die Haltungsbedingungen und die ärztliche Versorgung sehr schlecht und es werden nicht überall die Tiere vor der Abgabe kastriert, was ja ganz wichtig für das Verhindern der weiteren Zunahme des Tierelends in Frankreich wäre. Es fehlt einfach das Geld dafür!

Wir haben schon einige dieser Tierheime im Elsass besucht und waren als ehrenamtliche Helfer tätig, so dass wir einen Einblick haben und über die Zustände oder besser gesagt Missstände dort Bescheid wissen. So wollen wir nun unseren Teil dazu beitragen, dass die Umstände für die Tiere dort besser werden. Wir sammeln Sachspenden für bedürftige Tierheime und organisieren "Happy Dog Days" um mit den Hunden dort schöne lange Spaziergänge zu machen.

Wir wurden von einer franz. Tierschützerin auf die S.P.A. in Belfort aufmerksam gemacht, denn dieses Tierheim brauche ganz dringend Hilfe, weil sie fast nicht unterstützt werden.
So kamen wir also nach Belfort, und man staune wie nett wir empfangen wurden, wie gross die Freude über die Sachspenden und wie spontan die Bereitschaft mit uns zusammen zu arbeiten war. Auf die Frage was den am dringendsten gebraucht wird, war vor allem die Bitte nach freiwilligen Helfern und Gassigängern! Auch das hat uns ganz schnell gezeigt, dass hier wirklich das Wohl der Tiere an erster Stelle steht, was leider nicht überall der Fall ist!

Die Gebäude und Unterkünfte der Tiere in Belfort sind recht klein. Es gibt zwar mittlerweile einen Auslauf wo die Hunde, welche verträglich sind mit anderen, gemeinsam etwas rennen können. Die Zwinger sind bis auf ein paar einzelne ohne Innenbereich, was im Winter natürlich schlimm für die Hunde mit kurzem Fell ist. Wenn die Tiere sehr krank sind, kommen sie für teures Geld in Tierkliniken, was zwar für dieses Tierheim spricht, aber natürlich finanziell schwer tragbar ist. Nicht in allen S.P.A.s die wir kennen, bekommen die Tiere eine angemessene tierärztliche Versorgung, oft mussten wir mit ansehen dass Tiere elendiglich starben.

Was im Tierheim Belfort also am wichtigsten wäre, um den Hunden dort den Aufenthalt erträglicher zu machen, wäre mit ihnen lange und erholsame Spaziergänge zu machen. Wo sie gestreichelt werden, an langen Schleppleinen rennen können und nach Lust und Laune wieder für kurze Zeit Hund sein dürfen. Ein paar schöne, glückliche Stunden für diese verstossenen und vergessenen Seelen!  Was für die meisten Hunde eine Selbstverständlichkeit ist, auf das müssen die Hunde in den Tierheimen bangen und hoffen. Und wie oft werden sie enttäuscht und es vergeht wieder ein Tag ohne sehnsüchtig erwarteten, langen Spaziergang…

Darum sind diese Gassigängertage sooooo wichtig und jeder kann auf diese Weise helfen das Tierelend zu verringern. Einen Tag opfern, was ist schon ein Tag für uns, gegen die vielen unendlich langen und trostlosen Tage für die alleine gelassenen Tiere hinter Gittern? Wer ihr klägliches Jammern gehört und in ihre traurigen Augen geschaut hat, weiss wie sehr sie unter dem Verlust ihrer Familien leiden und so sollten wir sie nicht auch noch im Stich lassen... Bitte meldet Euch bei uns, kommt mit und bereitet Euch und den Hunden dort ein paar glückliche Stunden. Denn die Freude und Dankbarkeit dieser armen Geschöpfe wenn sie auf einen Spaziergang gehen können, wird Euch reichlich belohnen...

DANKE!!!



Euer SternenTiere-Team
                                                                                                                                                                                                                                     
nach oben     zurück
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü