2011 - Tierhilfe SternenTiere

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Archiv
                                                                                                                                                                                                                                                                                              

Weihnachtsstand in Rheinfelden


Den Bericht zu unserem Weihnachtsstand finden Sie hier

Am 17. Dezember 2011 haben wir einen Weihnachts - Infostand auf dem Zähringerplatz (von 8-13 Uhr) in Rheinfelden.

Dort wollen wir aber nicht nur über unseren Verein und Aktivitäten informieren, wir möchten auch ein bisschen Geld in unsere Kasse bringen. Viele SternenTiere warten auf unsere Hilfe und dazu braucht man leider auch Geld.

Wir verkaufen Weihnachtsdekorationen, Guetzlis, Karten und anderes.

Es wäre schön wenn auch Sie uns besuchen würden.

                                                                                                                                                                                                                                                                                              

Drei Tierschutzhunde aus Rom übernommen

Am 25. November 2011 haben wir wieder drei Tierschutzhunde aus Rom übernommen.

Alle drei standen kurz vor der Deportation in eines der grossen Canile in den Abruzzen. Für die Hunde bedeutet dies entweder der sichere Tod oder jahrelanges Siechtum.

Marina, unsere italienische Tierschutzfreundin, welche hunderte dieser Hunde rettet, nahm den langen Weg auf sich, den Hundetransport selber zu fahren und uns die Tiere zu bringen.

Wir wissen wie diese Tiere Marina ans Herz wachsen, deshalb hat Sonja ein Überraschungstreffen mit den Adoptanten der ehemaligen Rom-Hunde organisiert und einige konnten es möglich machen zu kommen.

Hier ein paar Emotionseindrücke als Marina "ihre" Hunde wiedergesehen hat.

Herzlichen Dank an alle die das ermöglicht haben. Das sind Momente die Marina die Kraft geben um weiter zu machen.

Und uns übrigens auch
                                                                                                                                                                                                                                                                                              

Info Abend mit Monika Brukner

Am 27. Oktober 2011 findet in der Grün 80 in Basel wieder ein Info Abend mit der beispiellosen Schweizer Tierschützerin Monika Brukner statt.

Ihre grossartigen Tierschutzprojekte in Serbien brauchen dringend unsere Unterstützung.

Hier finden Sie unseren Flyer des Info Abends.

Bitte helfen Sie mit!
                                                                                                                                                                                                                                                                                              

Hundeseminar


Am 15. / 16. Oktober 2011 haben wir endlich die Gelegenheit, ein interessantes Hundeseminar durchzuführen.

Als Seminarleiter konnten wir Carsten Kramer und Ilona Schmidt gewinnen.

Beide haben grosse Erfahrung mit schwierigen Hunden und retten mit ihrem Einsatz für diese Tiere viele vor dem sicheren Tod.

Ihr Leben ist diesen Tieren verschrieben und auch um drei von unseren SternenTier Hunden kümmern sie sich.

Wenn also jemand "hündisch" versteht, dann sind es diese zwei Menschen Lächelnd

Wir freuen uns sehr Euch diesen Kurs anbieten zu können, denn Ilona und Carsten liegt viel daran ihr Wissen und ihre Erfahrungen weiter zu geben.

Bitte lest hier mehr über das Hundeseminar
                                                                                                                                                                                                                                                                                              

Flohmarkt 2011 in Seewen


Unser Flohmibericht vom 1. August 2011 ist online.

Wir haben den sagenhaften Gewinn von CHF 1'864.20 erzielt!

Natürlich kommt dieser Betrag vollumfänglich den SternenTieren zugute. Geld, welches dringend gebraucht wird um unsere horenden Tierarztrechnungen, sowie Pensionskosten für die Hunde zu begleichen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                              

Kuchenverkauf in Zeiningen


Der Kuchenverkauf vom 4. Juni 2011 in Zeiningen war ein voller Erfolg!

Die Einnahmen von Fr. 405.20 kommen natürlich vollumfänglich den SternenTieren zugute.

Wir danken den Verkäufern Familie Dagi, den Kuchenbäckern und den Käufern von Herzen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                              

Das Leid der Katzen


Überall wimmelt es von jungen Kätzchen.

Der Trend geht traurigerweise ganz klar dazu, die Tiere nicht mehr kastrieren zu lassen.


Das Leid der Katzen

Ist es der Trend "zurück zur Natur"? Auch in der Schweiz ist es nicht anders - es ist erschreckend, dass immer mehr Katzenbesitzer ihre
Tiere nicht kastrieren lassen.

Und es sind nicht nur die Bauern, überall hören wir immer wieder dass es da und dort schon wieder junge Kätzchen gegeben hat.
Aussagen wie "sie soll doch wenigstens einmal Babys haben" oder "für die Kinder ist es einfach schön mitzuerleben wie Kätzchen zur Welt kommen
und dann aufwachsen", das hören wir immer wieder.

Doch wohin dann mit den Tieren? Wie schwer es ist, gute Lebensplätze für die Tiere zu finden, davon können wir ein Lied singen.
Auch dass die kleinen Kätzchen Arbeit machen und vielleicht nicht von Anfang an sauber sind, das bedenken die wenigsten.
Geld kosten sie ausserdem dazu, nicht nur das Futter und die Katzenstreu, sondern auch Entwurmen, Leukose testen und impfen.
Die Folge davon ist, dass die Tierchen dann oft zu früh abgegeben werden und dementsprechend schlecht sozialisiert sind.

Babykätzchen sind süss und herzig, wie alle Tierkinder......das verleitet viele dazu, ein junges Kätzchen aufzunehmen ohne sich zu überlegen,
dass dieses Tier 15 Jahre und länger der Weggefährte sein wird und seine Bedürfnisse hat um ein artgerechtes Leben zu führen.

Viele landen dann über kurz oder lang im Tierheim, in Auffangstationen oder man "entledigt" sich anderweitig der Katze.

Deshalb appelieren wir an alle Katzenhalter, bitte kastriert eure Katzen!

Liebe Tierfreunde, wenn ihr Bekannte, Nachbarn oder Freunde habt, die ihre Katzen nicht kastrieren wollen, bitte schweigt nicht.
Teilt eure Bedenken mit, diskutiert mit ihnen und helft mit gegen die Katzenschwemme, aus der so oft traurige Tierschicksale entstehen,
anzukämpfen.

Das SternenTiere Team

Das Leid der Katzen


Überall wimmelt es von jungen Kätzchen.

Der Trend geht traurigerweise ganz klar dazu, die Tiere nicht mehr kastrieren zu lassen.






                                                                                                                                                                                                                                                                                              


Aausgesetzte Büsi, Hamster und Kaninchen gefunden

14. Mai 2011

Eine Katzenmama mit 5 Babys wurde ausgesetzt aufgefunden. Alle sind sehr krank und haben Katzenschnupfen.
Das Mami, wir nennen sie Grisette, ist ausserdem brandmager.
Trotzdem ist sie eine sehr gute Mutter und versorgt die Kleinen gut.
Leider hat eines der Babys die Nacht nicht überlebt.
Uns werden wieder hohe Tierarztkosten entstehen, deshalb sind wir froh um jede Spende für unsere Schützlinge.

Ausserdem haben wir noch ein ausgesetztes Kaninchen aufgenommen, welches wir auch in Kürze auf unserer HP vorstellen werden.

Zu guter Letzt kam noch eine Hamstermama mit 6 Babys, auch sie waren nicht gewollt. So entledigt man sich kurzerhand der Tiere!
                                                                                                                                                                                                                                                                                              

Gespräch mit Susy Utzinger Stiftung

Am 5. Mai 2011 wurden wir von der Susy Utzinger Stiftung zu einem Kennenlern-Gespräch eingeladen.
Die Stiftung hat uns im Februar schon mal mit einem ganzen Lieferwagen voller Sachspenden unterstützt, welche wir nach Italien gebracht haben.

Dieses Gespräch war wirklich sehr interessant, wir haben viel erfahren und konnten vieles austauschen.
Auch wurden uns Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten, die wir in Zukunft sehr gerne in Anspruch nehmen werden.

Wir konnten ausserdem viel Infomaterial mitnehmen und durften unsere Autos mit Sachspenden füllen, die wir teilweise schon verteilt haben.

Sehr tolle Menschen und eine super Institution!
                                                                                                                                                                                                                                                                                              

Drei Kaninchen aus schlechter Haltung befreit

Drei Kaninchen wurden von beherzten Menschen vom Club der Rattenfreunde aus schlechter Haltung befreit und uns am 21. April 2011 in Obhut gegeben.

Sie werden in Kürze auf unserer Homepage vorgestellt.
                                                                                                                                                                                                                                                                                              

Lebensplatz für Anglo-Araber Stuten gesucht

Am 21. April 2011 konnten die beiden Anglo-Araber Stuten Daily und Elsa in eine Notpflegestelle ziehen.

Es wird aber weiterhin dringend nach einem Lebensplatz für beide Stuten zusammen gesucht.
                                                                                                                                                                                                                                                                                              

4 neue Kätzchen in Pflegestelle eingezogen

Am 12. Februar 2010 sind vier neue Kätzchen in unsere Pflegestelle Waldenburg eingezogen.

Sie stammten von einer Frau die alle ihre 8 Katzen, sowie ihre 4 Hunde einschläfern lassen wollte.

Unglaublich was für Menschen es gibt!!!

Natürlich waren alle unkastriert und ungeimpft.

Die Katzen sind ca ein Jahr alt und werden in Kürze auf unserer Homepage vorgestellt.
                                                                                                                                                                                                                                                                                              

Herzkrankes Büsi Gini

Am 5. Januar 2011 ist noch ein Kätzchen bei uns eingetroffen. Gini wurde eigentlich schon Anfang Dezember 2010 befreit, aber da sie sehr krank war, musste sie erst in einer Tierklinik behandelt werden.

Nun waren auch wir mit Gini nochmal bei unserer Tierärztin und leider wurde ein starkes Herzgeräusch festgestellt, was auf ein Loch im Herzen hinweisen könnte.
Wir haben uns entschlossen, dass wir dies genau abklären möchten und deshalb muss Gini's Herz in einer Spezialklinik ultrageschallt werden.

Die Kosten für diese Abklärungen werden sich auf ca 300 - 400 Fr belaufen.

Bitte helfen Sie uns mit, die Untersuchung, sowie die Behandlung von Gini zu tragen. Sie ist so eine lebenslustige Katze, voller Power und Energie!

Jede, auch noch so kleine Spende zählt.

Kontodaten:  PC Konto 60-557580-9

Verwendungszweck: Gini





Wir danken im Namen unseres SternenTieres Gini
________________________________________________________________

Das Herz unserer süssen Gini wurde ultrageschallt. Sie hat einen Herzklappenfehler und wird lebenslang Medikamente benötigen. Leider ist ihre Lebenserwartung deshalb auch nicht so hoch.


Das Glück ist aber auf Gini's Seite, denn sie darf schon bald zusammen mit Lucy in ihr neues Zuhause zu Esthi ziehen.
Und weil sie dort so gut aufgehoben ist, glauben wir auch, dass sie trotzdem ein glückliches und langes Leben haben wird.


Die Untersuchung von Gini hat Fr. 427.- gekostet. Petra B. hat für die Kleine Fr. 100.- gespendet und den
Rest wird Esthi selber übernehmen.



Gini sagt Danke!


                                                                                                                                                                                                                                                                                              
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü